Startanleitung für die ersten Schritte in testMaker

Aus TestMaker-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

testMaker ermöglicht es, ohne Programmierkenntnisse webbasierte Tests zu erstellen, Testdaten der Teilnehmer zu verwalten und automatisiert individuelle Rückmeldungen zu generieren. Dieses Handbuch soll Ihnen den Einstieg in testMaker erleichtern. Sie werden Schritt für Schritt durch die notwendigen Schritte bei der Erstellung eines Tests in testMaker geführt. Weitere Informationen und Hilfestellungen finden Sie in der internen Hilfe, die sich ständig im oberen, rechten Bereich des testMakers befindet.


Wir wünschen viel Spaß beim Erstellen neuer Tests.


Inhaltsverzeichnis



Einen neuen Test anlegen

  • Loggen Sie sich in Ihrem testMaker ein.
  • Klicken Sie auf den “Arbeitsplatz”.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche “Neuen Test anlegen” (unter dem Arbeitsplatz). Ein neuer Test wird auf dem Arbeitsplatz angelegt. Die Eigenschaften des Tests werden auf der rechten Seite angezeigt.
  • Geben Sie Ihrem Test einen Titel, z.B. “Deutschkenntnisse”, und speichern Sie diesen durch Klick auf die Schaltfläche “Speichern” ab. Falls Sie eine Beschreibung eingeben, wird diese später Testteilnehmern in der Testübersicht unter dem Namen des Tests angezeigt; Sie können das Feld aber auch leer lassen oder später füllen.
  • Sie haben nun einen Test angelegt.


Items anlegen

In unserem Beispieltest möchten wir nun ein Item hinzufügen, in dem wir das Geschlecht des Teilnehmers erfassen möchten. Items können in Tests oder Subtests angelegt werden. Subtests dienen dazu, logische Komponenten eines Tests (etwa Matrizenitems, Persönlichkeitsskalen etc.) voneinander getrennt zu verwalten. Außerdem können Subtests in mehreren Tests gleichzeitig verwendet werden.


  • Wechseln Sie auf den Test/Subtest, innerhalb dessen Sie die Items erstellen möchten.
  • Klicken Sie links auf die Schaltfläche «Item einfügen». Es wird ein “Neuer Itemblock 1" angelegt, indem sich «Neues Item 1" befindet.
  • Ändern Sie den Titel “Neues Item 1" in beispielsweise “Geschlecht” und formulieren Sie eine Frage z.b. “Ich bin...” in das Feld “Frage”.
  • Möchten Sie die Beantwortung der Frage verpflichtend machen, sollten Sie einen Haken bei «Antwort nötig» machen.
  • Speichern Sie Ihre Änderungen durch Klick auf die Schaltfläche “Speichern”.
  • Sie haben nun ein neues Item angelegt. Dem Itemblock können Sie nun weitere Items durch Klick auf die Schaltfläche «Item einfügen» hinzufügen.


Bemerkung: Zur besseren Übersicht sollten Sie auch dem übergeordneten Itemblock einen Titel geben, z.B .»'Geschlecht»', indem Sie in der Baumansicht im linken Fensterbereich den Itemblock auswählen und die Änderungen analog zur eben beschriebenen Aufgabe durchführen.


Hinzufügen von Antwortmöglichkeiten

Nun geht es darum, die möglichen Antworten einer Frage zu definieren.


  • Wählen Sie “Antworten” in der Reiternavigation des Items.
  • Klicken Sie nun auf die Schaltfläche «Antwort hinzufügen».
  • Es erscheint ein Editor, in dem Sie Ihre Antwortmöglichkeit eingeben können. In unserem Beispiel erstellen wir jeweils eine Antwortmöglichkeit «männlich» und “weiblich”.
  • Falls Sie zwischen falschen und richtigen Antwortmöglichkeiten unterscheiden möchten, können Sie richtige Antworten durch den Haken “Richtig” markieren. Dieser befindet sich rechts neben dem Editor.
  • Speichern Sie Ihre Antwortmöglichkeit durch Klick auf die Schaltfläche “Speichern” und beginnen Sie von vorne, falls weitere Antwortmöglichkeiten hinzukommen sollen.


Weitere Einstellungen

Nachdem Sie die Schritte [#sec_aufgaben_anlegen Aufgaben anlegen] und [#sec_hinzufuegen_von_antwortmoeglichkeiten Hinzufügen von Antwortmöglichkeiten] durchgeführt haben, haben Sie ein Item vollständig erstellt. Die Reiternavigation bietet weitere Einstellungsmöglichkeiten sowie eine Vorschaufunktion für das erstellte Item.


Einen Feedbackblock anlegen

Wenn der Teilnehmer den Test beendet hat, ist es manchmal wünschenswert, ihm ein individuelles Feedback zu seinen Eingaben zu geben.


  • Klicken Sie auf Ihren Test/Subtest auf dem Arbeitsplatz.
  • Klicken Sie dann auf die Schaltfläche «Feedbackblock einfügen» und geben Sie einen Titel (z.B. “Feedback”) ein.
  • Unter «Quell-Itemblöcke» finden Sie eine Liste der verfügbaren Itemblöcke, die in das Feedback einfließen können. Markieren Sie die Items, zu denen Sie Feedback geben wollen, durch einen Haken.
  • Speichern Sie den Feedbackblock durch Klick auf die Schaltfläche “Speichern” ab.
  • Sie haben nun einen Feedbackblock angelegt.


Neue Dimension anlegen

Eine Dimension legt die Punktevergabe der einzelnen Item fest.


  • Klicken Sie links auf die Schaltfläche “Neue Dimension anlegen” und geben Sie einen Titel an.
  • Wählen Sie die Items aus, die in dieser Dimension berücksichtigt werden.
  • Unter “Punkteoptionen” wählen Sie die gewünschte Punkteverteilung aus und folgen Sie den Anweisungen nach dem Klicken auf «Nächster Schritt”.
  • Sie haben nun eine neue Dimension angelegt.


Neue Feedbackseite anlegen

Dem Teilnehmer soll abschließend die eben angelegte Feedbackdimension präsentiert werden.


  • Klicken Sie links auf die Schaltfläche “Neue Feedbackseite anlegen” und geben Sie der Seite einen Titel (z.B. “Ergebnis”) und klicken Sie auf die Schaltfläche “Speichern”.
  • Klicken Sie auf «Absatz hinzufügen».
  • Verfassen Sie nun einen passenden Text, der dem Teilnehmer angezeigt werden soll. Hierbei stehen Ihnen verschiedene Sonderbefehle zur Verfügung.
  • Speichern Sie Ihren Absatz durch Klick auf die Schaltfläche “Speichern” ab. Sie können nun weitere Absätze hinzufügen.
  • Sie haben nun eine neue Feedbackseite angelegt.


Bemerkungen: Der Befehl {score:ID} enthält die Anzahl der Punkte, die der Teilnehmer erreicht hat, {max:ID} gibt Auskunft über die maximal mögliche Punktzahl. Damit der testMaker weiß, auf welche Feedbackdimension sich der Befehl bezieht, muss die ID angegeben werden. Sie erhalten diese ID, indem Sie auf dem Arbeitsplatz mit der Maus über die Feedbackdimension fahren. Angenommen, die ID ist “20”. Dann erzeugen Sie eine kurze Rückmeldung, indem Sie einen Absatz mit dem Inhalt «Sie haben {score:20} von {max:20} Punkten erzielt” anlegen. Weitere Informationen finden Sie in den Erläuterungen unter den Absätzen.


Datenexport

Möchten Sie gesammelte Testdaten zur Weiterverarbeitung exportieren, so können Sie die Exportfunktion von testMaker benutzen.


  • Klicken Sie im Menü auf der linken Seite, oberhalb des Arbeitsplatzes, auf “Testdaten exportieren”.
  • Wählen Sie in der Auswahlbox “Test” den Test, dessen Testdaten sie exportieren wollen. Sie können aber auch zusätzliche Filterkriterien definieren.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche “Filter anwenden”.
  • Scrollen Sie etwas hinunter.
  • Sie erhalten eine Auswahlliste, in der Sie die zu exportierenden Variablen auswählen können. Erläuterungen zu den einzelnen Variablen befinden sich hinter jeder Variablen.
  • Die Schaltfläche “Speichere Variablenauswahl” speichert ihre Auswahl für Sie in der Datenbank, so dass Sie diese Auswahl in der Regel nur einmal machen müssen.
  • Wählen Sie, falls erwünscht, weitere Optionen für den Export aus und starten Sie den Export mit Klick auf die Schaltfläche “Ergebnisse exportieren”.
  • Es öffnet sich ein neues Fenster, indem Ihnen der Exportstatus mitgeteilt wird.
  • Sobald die Exportdatei erstellt wurde (dies kann bei größeren Tests eine lange Zeit in Anspruch nehmen), können Sie diese durch Klick auf “Export-Datei herunterladen” herunterladen.
  • Sie haben nun die gewünschten Testdaten exportiert.
Persönliche Werkzeuge
Sprache
Andere Sprachen